Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Agile Softwareentwicklung’

Ich komme mit vielen agilen Projekten in Kontakt und stolpere immer darüber, wie agile User Stories geschätzt werden.

Mittlerweile ist ja von vielen akzeptiert, dass ein Schätzen in Komplexitätsklassen besser funktioniert als in konkreten Zeitaufwänden. Die Argumentation dazu spare ich mir an dieser Stelle. Ich gehe auch davon aus, dass die Fibonacci-Zahlen als Schätzmaß akzeptiert sind. Wir haben also 1, 2, 3, 5, 8 und 13 als Beginn und machen dann mit 20, 40 und 100 weiter.

Dabei hat es sich in meiner Praxis bewährt, dass die einstelligen Schätzzahlen gute Komplexitäten sind, um sie in einem Sprint zu bearbeiten. Das ist eine Konvention. Natürlich geht es auch anders, aber ich halte es so für sinnvoll. Die zweistelligen Komplexitäten sind zu groß, als dass sie in einen Sprint genommen werden könnten. Dabei spielt die 13 eine besondere Rolle. Sie sagt aus, dass es zwar ein sehr komplexes Problem ist, aber prinzipiell noch mit Anstrengung in den Sprint passen würde. Die Story ist aber ein direkter Kandidaten für das Aufteilen. Stories mit den Schätzungen 20, 40 oder 100 haben nur grobe Aussagen über ihre Komplexität und müssen deshalb genauer betrachtet werden.

Schaue ich mir die einstelligen Schätzzahlen genauer an, kann ich noch weitere Aussagen darüber treffen. So möchte ich z.B. beim kleinsten Schätzwert die Möglichkeit haben, die Story in möglichst einem Arbeitstag abzuschließen. Ich will viele Erfolgserlebnisse und deshalb brauche ich kurzfristig Rückkopplung, ob die Story passt (z.B. ob der Product Owner sie richtig umgesetzt findet). Auf die gleiche Weise schaue ich mir die 8-Punkte-Story an. Wenn ich 13 Punkte in Ausnahmefällen noch für einen Sprint akzeptiere, muss eine 13-Punkte-Story in einen Sprint passen. Das bedeutet aber, dass eine 8-Punkte-Story etwa die Hälfte eines Sprints einnehmen kann. Das passt auch mit meiner Anforderung, dass ich sie möglichst in einer Arbeitswoche erledigt haben will.

In der Sprintplanung muss ich dann eine Zusammenstellung finden, die mit der gegebenen Teamgröße und Faktoren wie Pairing und Testing zusammen passt. Ich will außerdem zum Sprintende eher kleine Stories vorliegen haben, damit ich nicht sehenden Auges eine Story beginne, die ich nicht beenden kann.

Read Full Post »

Am 24. September 2013 findet in Frankfurt im Maritim Hotel der BITKOM Software Summit statt. Ich halte dort zusammen mit Frank Simon einen Vortrag mit dem Titel „Agile Entwickler und überzeugte Tester: Das neue Traumpaar„.

Ich freue mich über alle Besucher und einen spannenden Tag. Die Teilnahme ist für BITKOM-Mitglieder kostenfrei!

 

 

Read Full Post »

Auf dem Kundenforum der DV-Ratio habe ich heute zusammen mit Heiko Scharding einen Vortrag zum Thema Projektmanagement und Agile Softwareentwicklung gehalten. Wir hatten eine sehr angeregte Diskussion zu der Frage, welche Rolle der klassische Projektmanager in einem agilen Umfeld spielt.

Unsere Kernaussage war, dass es ein Fehler ist, die klassischen Aktivitäten eines Projektmanagers wegfallen zu lassen, wenn man agil vorgeht. Vielmehr ist es wichtig, Agile Softwareentwicklung um die typischen Projektmanager-Aufgaben zu ergänzen.

Dabei ist es essentiell, die Projektorganisation so aufzubauen, dass die Rolle Projektmanager nebem dem Scrum-Master, dem Team und dem Product Owner sinnvoll eingeordnet ist. Der Projektmanager nimmt weiterhin wichtige Aufgaben im Projekt wahr. Neben dem Managen des Budgets pflegt und bearbeitet er die Projektrisiken und vertritt das Projekt gegenüber dem höheren Management.

Read Full Post »

Ich habe gestern zusammen mit Heiko Scharding am BITKOM Forum zum Thema „Agil vs- Industrialisierung“ teilgenommen. Bei dieser Veranstaltung haben verschiedene Vortragende aus unterschiedlichen Firmen zu ihren Erfahrungen mit agilen Methoden im Projektkontext berichtet. Unser Vortrag zielte auf Motivation in agilen Projekten ab.

Unserer Erfahrung nach ist die Qualität des Projektergebnisses nicht nur abhängig von einer professionellen Qualitätssicherung sondern auch von motivierten Mitarbeitern. Gut motivierte Team-Mitglieder liefern höhere Qualität ab. Wir können durch den Einsatz agiler Methoden im Team eine höhere Motivation erzeugen, weil viele Projektentscheidungen im Team transparent gemacht werden. Außerdem helfen agile Methoden, den Projektfortschritt sichtbar zu machen. Dies trägt besonders gut zur Motivation bei, weil Hindernisse schnell erkannt und aus dem Weg geräumt werden. Allgemein wird auch jedes Teilergebnis erfahrbar.

Informationen zu der Veranstaltung findet man unter: http://www.bitkom.org/de/veranstaltungen/66455_68010.aspx

Read Full Post »

Soeben halte ich mein Autorenexemplar des Buchs „Agile Softwareentwicklung“ in Händen. Zusammen mit Henning Wolf habe ich die zweite überarbeitete Auflage in diesem Sommer fertig gestellt. Link zum Buch beim Verlag.

Read Full Post »

Wir entwickeln seit Jahren mit Continuous-Intergration (CI) Umgebungen. Früher haben wir mit CruiseControl gearbeitet, heute ist Hudson unser Tool der Wahl. Dabei war es uns immer wichtig, den Build-Prozess so gut wie möglich für das Team zu visualisieren. Diverse Kleinigkeiten können dabei helfen.

Bei meinem Freund Alan Borning (Prof. an der Universität Washington in Seattle) habe ich die Idee mit den Ampeln kennen gelernt. Er hat für jedes seiner Projekte eine alte Verkehrsampel gekauft und diese durch den CI-Server gesteuert. Mit einem kleinen Script hat er die Ampel auf Gelb gestellt während der Build lief. Das Ergebnis des Builds wurde dann mit Rot oder Grün angezeigt. Die Ampeln hingen im Büro oder Flur des Teams und haben den Build gut visualisiert. Das haben wir nun auch umgesetzt.

Wir haben ein Ampel-Plugin für Hudson geschrieben und dieses auch veröffentlicht. Hier ist insbesondere Chris Stahlhut zu nennen, der einen großen Teil des Programms entwickelt hat. Das Plugin steuert eine Steckdosenleiste, die mehrere 230V Steckdosen besitzt und mittels Netzwerksteckdose am LAN angeschlossen ist. Das Plugin ist unter der folgenden Adresse zu finden:

http://wiki.hudson-ci.org/display/HUDSON/Traffic+Light+Plugin

Derzeit kann das Plugin nur mit einem Typ von IP-Steckdose zusammenarbeiten (genaue Typbezeichnung findet sich bei der Dokumentation). Wir würden uns freuen, wenn andere Leute für weitere Steckdosenmodelle Quelltext besteuern könnten. Derzeit sitzen wir daran, das Plugin für mehr als ein Projekt auf dem Buildserver nutzbar zu machen.

Read Full Post »

In der aktuellen Folge des Podcasts “Softwaretechnik kompakt” interviewe ich Professorin em. Christiane Floyd zum aktuellen Stand der inkrementellen Softwareentwicklung.

Zur Übersicht des Podcasts geht es hier: https://wolfgideonbleek.wordpress.com/podcast

Podcast direkt abonnieren: http://www.wolfgideonbleek.de/podcast/SoftwaretechnikKompakt.xml

Zum Lesen

http://agis-www.informatik.uni-hamburg.de/swt/people/christiane-floyd/

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Softwareentwicklungsprozessen

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiralmodell

http://de.wikipedia.org/wiki/Agile_Softwareentwicklung

http://de.wikipedia.org/wiki/Extreme_Programming

http://de.wikipedia.org/wiki/Prototyping_(Softwareentwicklung)

Read Full Post »

Older Posts »